KV-Abschluss Elektro- & Elektronikindustrie: +3,2 Prozent

Die KV-Verhandlungen 2018 für die knapp 50.000 Beschäftigten der Elektro- und Elektronikindustrie (EEI) wurden am 23. April von den Gewerkschaften PRO-GE und GPA-djp mit den Arbeitgebern erfolgreich abgeschlossen. Die kollektivvertraglichen Mindestlöhne und -gehälter werden ab 1. Mai um 3,2 Prozent , die IST-Löhne/Gehälter um 3,1 Prozent erhöht.

Erfolge für Lehrlinge und SchichtarbeiterInnen

Darüber hinaus wurde die Zulage für die Nachtschicht/dritte Schicht mit 6 Prozent besonders kräftig erhöht. Die Lehrlingsentschädigungen wurden auf runde Werte (700, 900, 1150, 1550) angehoben und steigen damit im Schnitt um 9 Prozent. Einen Erfolg konnten die Gewerkschaften auch im Rahmenrecht verbuchen: Für Arbeiten am 24. und 31. Dezember war bisher bis 12 Uhr ein 50-prozentiger Zuschlag fällig. Künftig gilt an diesen Tagen vormittags wie nachmittags ein Zuschlag von 100 Prozent.

Freizeitoption 2018

Im EEI-Kollektivvertrag ist die Freizeitoption bis 2025 grundsätzlich gesichert. Voraussetzung für die Anwendung ist der Abschluss einer freiwilligen Betriebsvereinbarung zwischen Unternehmen und Betriebsrat. Mit dem vorliegenden Abschluss kann die IST-Lohn/Gehaltserhöhung gegen monatlich 5 Stunden und 10 Minuten mehr Freizeit eingetauscht werden. Das entspricht 62 Stunden pro Jahr.

Der Abschluss im Detail:

  • KV-Löhne/Gehälter: +3,2 Prozent
  • Neuer Mindestlohn: 1.800,97 Euro
  • IST-Löhne/Gehälter: +3,1 Prozent
  • Lehrlingsentschädigungen: im Schnitt +9 Prozent
  • Nachtarbeitszulage/Zulage für die 3. Schicht: +6 Prozent
    Zulagen: +2,5 Prozent
  • Aufwandsentschädigungen: +2,1 Prozent
  • Freizeitoption: 5 Stunden 10 Minuten pro Monat
  • 24. & 31. Dezember: 100 Prozent Zuschlag auch am Vormittag
  • Geltungstermin: 1. Mai 2018