Alle News im Überblick

Metallindustrie: Warnstreiks ab Montag

Die Kollektivvertragsverhandlungen mit dem Fachverband der metalltechnischen Industrie (FMTI) blieben auch in der fünften Verhandlungsrunde am 8. November ohne Einigung. „Wir haben nach mittlerweile insgesamt 40 Stunden Verhandlungen mehr Rückschritte als Fortschritte“, fassten die beiden Verhandlungsleiter Rainer Wimmer (PRO-GE) und Karl Dürtscher (GPA-djp) die Situation zusammen. Die Gewerkschaften PRO-GE und GPA-djp werden daher wie...

Metaller-KV: 350 Betriebsversammlungen zeigen hohe Kampfbereitschaft

Gewerkschaften bereit für entscheidende fünfte Verhandlungsrunde am 8. November  Noch vor der nächsten Kollektivvertragsverhandlung verstärken die Gewerkschaften PRO-GE und GPA-djp gemeinsam mit den BetriebsrätInnen und Belegschaften der Metallindustrie erneut den Druck auf die Arbeitgeber. Bis einschließlich Morgen, 7. November, finden österreichweit rund 350 Betriebsversammlungen statt. Die Beschäftigten informieren sich über den Stand der Verhandlungen...

1.800 BetriebsrätInnen beschließen Resolution und berufen Betriebsversammlungen ein

Gewerkschaften fordern früheren Verhandlungstermin Am 25. Oktober fanden aufgrund der Lohn- und Gehaltsverhandlungen für die 192.000 Beschäftigten der Metallindustrie sieben regionale BetriebsrätInnen-Konferenzen statt. Insgesamt informierten sich rund 1.800 TeilnehmerInnen über den Stand der Verhandlungen und beschlossen in einer Resolution die Einberufung und Durchführung von Betriebsversammlungen. Bei den Konferenzen nahmen zudem zahlreiche BetriebsrätInnen der Brauindustrie,...

Arbeitgeber-Angebot mit 2,02 Prozent ist „eine Verhöhnung der ArbeitnehmerInnen“

Gewerkschaften verstärken Druck, Beschluss von Kampfmaßnahmen bei BetriebsrätInnen-Konferenzen am 25. Oktober Die Kollektivvertragsverhandlungen für die rund 192.000 Beschäftigten der Metallindustrie wurden am 19. Oktober mit der vierten Runde für den Fachverband Metalltechnische Industrie (FMTI) fortgeführt. Nach rund neun Stunden wurde die Verhandlung ohne Ergebnis unterbrochen....

Metaller-KV: Gewerkschaften rufen am 18. Oktober zum Aktionstag in den Betrieben auf

Dritte Runde mit FMTI ohne Ergebnis unterbrochen, Ausgang nächster Verhandlung entscheidend für mögliche Kampfmaßnahmen. Die Kollektivvertragsverhandlungen für die 192.000 Beschäftigten der Metallindustrie wurden am 16. Oktober fortgesetzt. Die dritte Runde mit dem Fachverband Metalltechnische Industrie (FMTI) wurde nach elf Stunden ohne Ergebnis unterbrochen. Die nächste Runde mit dem FMTI findet bereits am 19. Oktober...

Fünf-Prozent-Forderung durch Hochkonjunktur gerechtfertigt

Industrieller Boom sorgt für satte Gewinne, jetzt sind die Beschäftigten an der Reihe Die Wirtschaftsforscher haben ihre Konjunkturprognosen für 2018 und 2019 etwas zurückgenommen. Die leichte Abflachung ändert aber nichts an der ausgezeichneten wirtschaftlichen Lage für die heimische Industrie. Die Hochkonjunktur hält mit einem Wirtschaftswachstum von drei Prozent für 2018 weiter an....

Gewerkschaften werden Kollektivvertrag mit allen Mitteln verteidigen

PRO-GE und GPA-djp kritisieren FMTI-Obmann Knill scharf und drohen mit gewerkschaftlichen Maßnahmen Hinter irreführenden PR-Überschriften wie „Kollektivvertrag 4.0“ verschleiert der Fachverband Metalltechnische Industrie (FMTI) geplante Verschlechterungen für die ArbeitnehmerInnen. Dies wird durch das öffentliche „laute Nachdenken“ von FMTI-Obmann Christian Knill nun deutlich: Die im Kollektivvertrag geregelten Freizeittage für ArbeitnehmerInnen etwa bei Heirat oder Umzug...

Metalller-KV: Gewerkschaften bekräftigen Forderungsprogramm

Die 2. Verhandlungsrunde mit dem Verband der Metalltechnischen Industrie (FMTI) wurde am 2. Oktober 2018 ergebnislos unterbrochen. „Wir sehen uns nach dieser Verhandlungsrunde in unseren Forderungen bestätigt. Sowohl die Forderung nach einer 5 prozentigen Lohn- und Gehaltserhöhung als auch das Forderungspaket in Sachen Arbeitszeitregelungen bleiben voll aufrecht und es geht nun darum, bei der...

Gewerkschaften fordern 5 Prozent mehr Lohn und Gehalt

Das Verhandlungsteam der Gewerkschaften PRO-GE und GPA-djp hat am 20. September das Forderungsproramm für die Kollektivvertragsverhandlungen Metallindustrie den Arbeitgebern der Metallindustrie überreicht. Die Gewerkschaften fordern Lohn- und Gehaltserhöhungen von 5 Prozent bzw. einen Mindestbetrag von 100 Euro für die rund 192.000 Beschäftigten der Metallindustrie. „Auftragsstand, Produktion und Exporte sind auf einem Top-Niveau. Die Gewinne...

Schwerpunkt Arbeitszeit

Eine ganze Reihe an rahmenrechtlichen Forderungen betreffen die Änderungen im Arbeitszeitgesetz (AZG) und Arbeitsruhegesetz (ARG). Dabei geht es um Rechtssicherheit für die Beschäftigten wie etwa bei einer 4-Tage-Woche oder bei Ablehnung von Überstunden. Es geht um eine individuelle Wahlfreiheit bei Überstunden, sich diese in Freizeit oder Geld abgelten zu lassen. Das Erreichen einer 6....