Chemische Industrie: BR-Konferenz vor 3. Runde

Termine für Betriebsversammlungen in allen Unternehmen bereits fixiert

> mehr Fotos von der Konferenz

Nachdem auch die zweite Runde der KV-Verhandlungen in der Chemischen Industrie ohne Ergebnis geblieben ist, hielten PRO-GE und GPA-djp in Linz eine BetriebsrätInnenkonferenz ab. Die rund 130 TeilnehmerInnen beschlossen einstimmig, alle gewerkschaftlichen Maßnahmen auszuschöpfen, sollten die Verhandlungen scheitern. Wird in der heutigen dritten Verhandlungsrunde keine Einigung erzielt, finden vorerst von 23. bis 25. April in allen Unternehmen der Branche Betriebsversammlungen statt.

Gewerkschaften fordern 4  Prozent

In den bisherigen Verhandlungen lehnten die Arbeitgeber alle Rahmenrechtsforderungen der Gewerkschaften ab und boten eine Lohn- und Gehaltserhöhung von lediglich 2,5 Prozent an. Dem gegenüber steht die Gewerkschaftsforderung von vier Prozent Erhöhung. „Die heimische Industrie ist auf Rekordkurs. Es ist höchste Zeit, die Beschäftigten am Erfolg zu beteiligen“, betonen die BetriebsrätInnen.

Print Friendly, PDF & Email