Metalller-KV: Gewerkschaften bekräftigen Forderungsprogramm

Die 2. Verhandlungsrunde mit dem Verband der Metalltechnischen Industrie (FMTI) wurde am 2. Oktober 2018 ergebnislos unterbrochen. „Wir sehen uns nach dieser Verhandlungsrunde in unseren Forderungen bestätigt. Sowohl die Forderung nach einer 5 prozentigen Lohn- und Gehaltserhöhung als auch das Forderungspaket in Sachen Arbeitszeitregelungen bleiben voll aufrecht und es geht nun darum, bei der nächsten Verhandlungsrunde Klartext zu sprechen. “, bekräftigen die Verhandler der Gewerkschaften PRO-GE, Rainer Wimmer und der GPA-djp, Karl Dürtscher.

 

Unterstützung erhielten die Gewerkschaften durch fast 62.000 Beschäftigte, die sich an der Befragung zum Forderungsprogramm beteiligten. Die Gewerkschaften PRO-GE und GPA-djp verhandeln jedes Jahr im Herbst den Kollektivvertrag für 192.000 Beschäftigte in der Metallindustrie

Scroll to top