Textilindustrie: Zweite Etappe für 1.500 Euro Mindestlohn tritt in Kraft

In der Textilindustrie haben sich die Sozialpartner im Vorjahr auf einen zweijährigen Abschluss mit einem Stufenplan zum Erreichen von 1.500 Euro Mindestlohn bis 1. Dezember 2018 geeinigt. Am 1. April 2018 tritt jetzt die zweite Etappe des Stufenplans in Kraft.

Damit ergeben sich folgende lohnrechtliche Verbesserungen:

  • KV-Löhne: +3,06 % im Durchschnitt (bis zu +4,3 % in den niedrigsten Lohngruppen)
  • Ist-Löhne/Gehälter: +2,3 %
  • Lehrlingsentschädigungen: +1,9 %
  • Reisekosten-, Trennungsentschädigung, sowie Messegelder: + 2,05 %

Geltungsbeginn: 1. April 2018
Laufzeit: bis 31.3.2019 (Die Erhöhung der Kollektivvertragslöhne vom 1.12.2018 gilt bis 31.3.2020.)

Mit 1. Dezember 2018 erfolgt die dritte und letzte Etappe des Stufenplans mit einer weiteren Erhöhung der KV-Mindestlöhne um durchschnittlich 3,02 Prozent und bis zu 4,1 Prozent in den niedrigsten Lohngruppen. Die nächsten Verhandlungen zu Rahmenrecht und Ist-Lohn/Gehalt finden mit Februar/März 2019 statt.